Römisches Haus
Schloss Belvedere
Es ist nicht genug, zu wissen,
man muß auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen,
man muß auch tun.

Zitat: Johann Wolfgang von Goethe

Leseproben: Hier können Sie kostenlos eine Leseproben Sammelung für Ihren E-Book-Reader herunterladen: Leseproben im epub Format.
Die kostenlose Weiterverbreitung ist erwünscht, allerdings nur mit Quellenangabe.
Titel: „Der Pfeffermann“
Der Pfeffermann Was passiert, wenn in einem Thüringer Dorf, wo jeder jeden kennt und auch die Schwächen und Stärken der anderen, ihre Sorgen und Probleme, ihre Wünsche und Hoffnungen, wenn ein Raubüberfall geschieht?
Otmar Schütze und seine Schulfreunde erzählen wieder sehr interessante Geschichten in deren Mittelpunkt Menschen stehen, die mit ihrem Schicksal, ihren individuellen Besonderen, ihrer Individualität, und ihrer Originalität das Gespräch in ihrer sozialen Umgebung bestimmen und deshalb Einfluss besitzen.











Veröffentlicht: April 2013
Verlag: BOD Verlag
ISBN: 978-3-7322-0846-3
Leseprobe: Klicken Sie bitte hier um einen Blick in mein Buch zu werfen!
Titel: „Ufhover Novellen“
Ufhover Novellen Als unsere Schulklasse aus Ufhoven ihr sechzigstes Klassentreffen feierte, kam ich auf die Idee, doch einmal die Novellen aus unserer Kindheit und Jugendzeit in Ufhoven aufzuschreiben, Schließlich sind es auch Lebenserfahrungen. Die Novellen sind insofern einmalig, weil sie zu einer bestimmten Zeit passierten und sie wiederholen sich deshalb nicht wieder. Wir wollten unsere Novellen den nachfolgenden Ufhover Generationen und auch allen Interessierten erzählen. Schließlich wohnen heute ehemalige Ufhover überall in unserem Lande und auch in anderen Ländern und selbst in den USA sind Ufhover und ihre Nachkommen zu Hause.

So entstand schließlich ein kleines Buch mit unseren Ufhover Novellen.

Unsere Zeit war das Dritte Reich des Adolf Hitler und zu dieser Zeit wurden wir in Ufhoven eingeschult. Wir erlebten in Ufhoven den zweiten Weltkrieg, die schweren Jahre nach und dem Kriege und die vierzig Jahre der DDR. Wir erlebten aber auch den Aufbruch, den Sturz der DDR und der uns trennenden Mauer und die deutsche Wiedervereinigung. Wir mussten aber auch zusehen, wie die ehemalige DDR von den westdeutschen Spekulanten ausgeraubt wurde. Unser Leben fiel in die schwierigsten Jahre des 20. Jahrhunderts.

Die Novellen, die sie erzählen sind deshalb ernst und heiter, so wie das Leben zu allen Zeiten ist. Aber unsere ehemalige Schulklasse hielt bis zum heutigen Tage zusammen, denn unsere Zeit und unser gemeinsames Schicksal, aber auch unsere Ufhover Heimat hat uns bis heute verbunden und sehr unterschiedlichste Erinnerungen beschert, die wir gern bewahrt hätten.


Veröffentlicht: 2010
Verlag: Engelsdorfer Verlag
ISBN: 978-3-86901-852-2
Leseprobe:
Titel: „Nur meine Gedanken waren frei“
Nur meine Gedanken waren frei Dies ist das Buch einer ostdeutschen Generation, auch wenn es aotobiographischen Charakter besitzt. Es ist eine Generation, die in der DDR Vieles besser machen wollte, bis sie erkannten, sie rannten gegen Mauern. Dann begannen sie von Freiheit und Demokratie zu kämpften, um ihre Träume und Hoffnungen im wiedervereinten Deutschland zu realisieren. Aber sie wurden darum von westdeutschen Politikern betrogen. Das Buch ist schon deshalb lesenwert. In seinem Buch erzählt Otmar Schütze in lebhaften Bildern anschaulich aus seinem Leben, seine Entwicklung und die vielen Probleme, mit denen er sich kritisch auseinander setzen musste. Seine Geschichten erzählt er gekonnt, sie sind ernst und humorvoll, wie das Leben es so spielt. Diese Generation erlebte als Kinder das faschistische Hitler-Deutschland und den zweiten Weltkrieg mit seinen Bombennächten und den damit verbundenen Ängsten. Jedoch auch den Hunger und die Not der Nachkriegsjahre. Diese Generation überlebte auch die vierzigjährige Diktatur des SED-Regimes, in ihr waren sie unfrei und eingesperrt hinter Mauern, aber sie musste hier ihre Karriere machen und wurde somit zu Tätern und Opfern. Nur ihre eigenen Gedanken waren frei und die konnte auch die SED nicht verbieten und die Stasi nicht sehen. Dabei mussten sie lernen, sich zu schützen, um ihr selbst zu bewahren. Sie stürzten schließlich die DDR, und die uns Deutsche trennende Mauer. Bis heute ist diese Generation aber noch nicht im staatlich wiedervereinten Deutschland voll integriert, weil ihre Biographie nicht in das westdeutsche Bilderbuch passte. Sie mussten deshalb erhebliche Einschränkungen hinnehmen, die sie als Strafe und deshalb als ungerecht empfingen. Otmar Schütze symbolisiert in Person zugleich als Ordentlicher Professor für Psychologie, auch die akademische DDR-Elite, die davon träumte in Freiheit lehren und forschen zu können. Aber nach der Wende wurden sie, obwohl dringend gebraucht, rücksichtslos abgewickelt und in die Arbeitslosigkeit geschickt. Es war der größte Aderlass an Hochqualifizierten Akademikern in der deutschen Geschichte, den die CDU-Bundesregierung zu verantwort hat. Integration ist besser als Ausgrenzung, aber wenn man schon Fehler machte, muss man auch die Kraft dazu aufbringen, sie zu korrigieren.


Veröffentlicht: 2008
Verlag: Novum Verlag (in Neckenmarkt in Österreich)
ISBN: 978-3-85022-327-0
Leseprobe: Klicken Sie bitte hier um einen Blick in mein Buch zu werfen!
Titel: „Das Saufduell“
Das Saufduell Was muss man heute noch über die DDR wissen? Otmar Schütze hat die DDR durchlebt und das dringende Bedürfnis, sich diese DDR vom Hals zu schreiben und damit endgültig hinter sich zu lassen. In diesem Buch erzählt er denkwürdige und merkwürdige Geschichten aus dem Alltagsleben der DDR. Er schildert das Leben in der DDR sehr differenziert und vielschichtig, ohne die DDR, wie es leider viel zu oft geschieht, einfach plakativ und generell zu verurteilen und in Schwarz-Weiß Malerei zu versimpeln. Die DDR war in Wirklichkeit eine Diktatur und die Führung fürchtet das Volk, wie das Volk die Stasi zu fürchten hatte.


Die dreizehn Geschichten erzählt er lebhaft und anschaulich, wie es eben damals war und wie klug und geschickt, man mit der Macht umgehen musste, um sich selbst treu bleiben zu können. Es sind wirkliche Geschichten, wohl auch mit autobiographischen Zügen, die das Leben und den Charakter der DDR verdeutlichten. Zugleich erkennt man die Ungerechtigkeiten und die politischen und ideologischen Zwänge sowie das überall wachsame Auge der Stasi, denen die Menschen ausgesetzt waren. Aber auch wie sie in den unterschiedlichsten Formen, erst zaghaft Fragen stellen, auf die man nie eine Antworten bekam. Später wurden Zweifel laut geäußert und mehr und mehr ganz offen gegen die DDR auftreten, um sie schließlich stürzen zu könnten. Das ist das unbestrittene historisch größte Verdienst der Menschen in Ostdeutschland, leider wurden ihr Kampf und ihr Mut nie belohnt. Es ist interessant das Buch zu lesen, es ist zugleich ein lebendiges Geschichtsbuch eines Zeitzeugen.
Veröffentlicht: April / Mai 2007
Verlag: Engelsdorfer Verlag (in Leipzig in Deutschland)
ISBN: 978-3-86703-378-7
Leseprobe: Klicken Sie bitte hier um einen Blick in mein Buch zu werfen!
Titel: „Das Gute und das Böse sind immer und überall“
Das Gute und das Böse sind immer und überall Oskar Uffenhoven, bekannt durch bisherige Veröffentlichung von Gedichten in verschiedenen Anthologien, legt nun seinen ersten Gedichtband vor.

Dieser Gedichtband ist schon wegen seiner Aktualität und seinen Zeitbezügen, aber auch wegen seiner psychologischen und philosophischen Fragen äußerst bemerkenswert und sehr zu empfehlen.

Neben Gedichten verschiedenster Variationen nimmt er in poetischer gelungener Weise Stellung zu den Themen Sinn des Lebens, Liebe und auch zu drängenden politischen und moralischen Fragen. Er erzählt, er deklamiert, er klagt an, er liebkost, er ermahnt und er spottet. Besonders hervorzuheben sind die drei Dialoge der beiden großen Weimarer Klassiker, er ist ja selbst in Weimar zu Hause, zu den heute besonders akuten Themenkreisen. Darunter befindet sich das Gedicht „Ein Herbstspaziergang auf der Prinzenschneise“. Hier offenbart seine Visionen von einer „Vernünftigen Gesellschaft“ der die Zukunft gehören könnte. Eine Gesellschaft, die in den Mittelpunkt den Mensch als das Maß der Dinge stellt, die den erarbeiteten Reichtum als Wohlstand für alle bereit hält und nach den natürlichen Gesetzen der Erde lebt. Dies als Gegenmodell zum Turbo-Kapitalismus, der die ganze Menschheit ohne Skrupel, aber zum eigenen Vorteil, schadet und als Gegenmodell zum Sozialismus.

Veröffentlicht: Junli 2009
Verlag: Verlag BoD Norderstedt
ISBN: 9783-8370-3978-8
Leseprobe:
Titel: „Aber Luise“
Aber Luise Roman zur Psycho-Logik eines Lebens

In jedem Leben steckt eine gewisse Logik. Oft wird dafür schon in früher Kindheit der Grundstein gelegt. In diesem Roman geht es um den Umgang mit sich selbst und um den Wert der eigenen Gesundheit. Luises Leben wird schon früh mit Fußschäden belastet und sie kann sich selbst nicht aus dem negativen gesundheitlichen Drall ihres Lebens befreien und wehrt sogar jede Hilfe ab. Luise scheitert deshalb im späteren Leben, sie zerstört ihre Liebe und ihre Ehe scheitert. Sie vernachlässigte sich selbst und ihre Gesundheit, brauchte aber als Diabetikerin dringend Hilfe und Pflege. Die Geschichte beginnt mit der Tagung der Nationalversammlung in Weimar und reicht bis in unsere Tage hinein.

Veröffentlicht: Sommer 2011
Verlag: Engelsdorfer Verlag
ISBN: 978-3-86268-335-2
Leseprobe:
Titel: „Ein Spaziergang entlang der Salza“
Ein Spaziergang entlang der Salza Der Schriftsteller und Lyriker Otmar Schütze gestaltet in seinem Buch eine überaus attraktive und reizvolle Begegnung zwischen Versen, Bilder und Fotos entlang der Salza und damit der Stadt Bad Langensalza. Die Salza ist der Bach seiner Heimat. Mit Wasser wurde er getauft und verbrachte an deren Ufern seine Kindheit. Gemeinsam mit seinen Freunden teilt er heute noch viele Erinnerungen. Er nimmt sich im Buch die dichterische Freiheit zu vielerlei direkten und versteckten Anspielungen, für historische Episoden und träumt auch in die Zukunft. Das Buch ist eine sehr gelungene Edition, in dem er einmal von seinem Bach und dessen Golken erzählt, mit seinem Bach selbst spricht. Schließlich lässt er seine Salza selbst erzählen. Dabei beweist er viel Phantasie und Humor und lässt seine Leser schmunzeln und lachen. Dieses gelungene Buch nimmt man gern wieder einmal in die Hand und entdeckt die Schönheiten der eigene Heimat mit den Augen eines Dichters. Dieses Buch verschenkt man auch gern an dankbare Freunde und gute Bekannte.
Veröffentlicht: Dezember 2012
Verlag: René Burkhardt Verlag Erfurt
ISBN: 978-3-93781-60-4
Leseprobe:
Titel: „Die Leute von Uflamar“
Die Leute von Uflamar Das Buch schildert die verschiedensten Lebenswege von Menschen und deren Charaktere in unseren Tagen.
Veröffentlicht: Erscheint 2014
Verlag:
ISBN:
Leseprobe: